Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Fragen rund um die Suzuki GSX / Katana Modelle
Hörbie

Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von Hörbie »

Moin,

ich muss bei meiner GSX 1100 E die Ventilschaftdichtungen tauschen.
Nun wollte ich mir nicht unbedingt für eine einmalige Sache einen Werkzeugsatz dafür beschaffen
und im Bekanntenkreis hat keiner so was rumliegen.
Geht das auch mit Hausmitteln? Ich möchte die nicht zerstören, hab keine Reserve.

Danke und Gruß
Hörbie
Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1624
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von fish »

ein stück kupferrohr etwas ausgesägt und eine kleine schraubzwinge funktionieren auch. ist natürlich etwas mehr fummelei als mit orginalwerkzeug
GS-Schrauber

Re: Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von GS-Schrauber »

Hi, bau dir eine Hebelbrücke (aus was auch immer) die Du dann auf den Kopf schrauben kannst.

Da bohrst Du Löcher/ oder flext Du Schlitze rein die groß genug sind um einen entsprechenden Hebel durchzustecken.
Das ist dann das sog. Widerlager zum Aushebeln.

Der Hebel sollte zB ein (ausreichend langes) Rund- oder Flacheisen sein, an dessen Ende ein bewegliches Stück Kopferrohr einzuhängen (mir Bolzen oder Schraube) ist.

Das ende des Kupferrohres auf die Ventilteller aufsetzen und Federkeile aushebeln.
Achtung!!!
Das Rohr muss ausreichend geschlitzt sein, sonst hast Du nicht genug Platz um die Keile rauszufummeln oder drückst sie gar mit herunter.

LG
Gibt auch noch ne "Vorrichtung" mit der man die Federn "zusammenschraubt" , aber das würde jetzt zu weit führen.
thomastst

Re: Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von thomastst »

fish hat geschrieben:ein stück kupferrohr etwas ausgesägt und eine kleine schraubzwinge funktionieren auch. ist natürlich etwas mehr fummelei als mit orginalwerkzeug
Moin,

habs ähnlich gemacht, allerdings hab ich Stahlrohr genommen und an eine Schraubzwinge angeschweißt.
Hat schon mehrfach tadellos funktioniert :D
Benutzeravatar
NiceIce
Beiträge: 1330
Registriert: So 1. Jan 2012, 23:40
Wohnort: Klagenfurt / Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von NiceIce »

Servas.

Ich hab auch getüftelt und versucht, mit dem Erfolg, das ich 4 Stunden Bastelei in den Müll geworfen habe.

http://www.louis.de/_10b67ae54228bb782b ... r=10002858

35 Euro, kein Stress und ein Werkzeug, das den Preis wert ist und tadellos funzt.

GS75X ohne Probleme alle Ventile ausgebaut, ohne das mir Keile oder sonstiges Zeug um die Ohren geflogen ist.

An der GS 750 wirds auch gemacht.

Und Deine Schrauberkollegen freuen sich, das sie sich das für nen 10.er ausleihen können. 4 Kumpels und das Geld ist drin.

Ich bau mir sowas nicht nochmal selber, wenns um den Preis auch neu und funktionssicher geht.

Wollt das nur loswerden.

LG
Martin
Cabiva Elefant 750 AC • Yamaha XV 750 • KTM Gs300 MA • MZ 125 ES/1
http://www.niceice36.de
https://www.youtube.com/user/NiceIce1964
Dyo
Beiträge: 309
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von Dyo »

Die Schraubzwingenmethode geht auch ganz gut, habe einen Rohrzündkerzenschlüssel zersägt dazu als Aufsatz.

Viel interessanter finde ich die Aushebel-Werkzeuge um das in eingebautem Zustand zu machen.
Die haben einen Bolzen fürs Zündkerzenloch als Gegenlager, einen bequem langen Hebel und damits Ventil nicht auf den Kolben rutscht noch einen Druckluftanschluss über den Druck auf den Zylinder gesetzt wird.
Wenn man sowas mal für kleines Geld bekommen könnte ;-)
Die passen nämlich mit diversen Aufsätzen auf Mopped und Auto.
Aber wie immer, wat wirklich taugt kost auch was.
Hörbie

Re: Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von Hörbie »

Moin,

danke für eure Antworten,aber einen Ventilfederspanner habe ich und der Kopf ist auch schon Nackisch.
Was ich meine, die Ventilschaftdichtungen selbst zu tauschen.
D.h die alten runterpopeln, was ja nicht so das Problem ist, wobei es dafür auch eine spezielle Zange gibt,
aber wie bekomme ich die neuen wieder drauf, ohne sie kaputt zu machen??
Das ist mein Problem bzw. meine Frage.

Danke und Gruß
Hörbie
Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1624
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von fish »

wo ist da das problem? alte runter, saubergewischt, neue draufgeschoben ... fertig. zumindest hab ich mir da bei meiner gsx noch nicht mal gedanken über ein werkzeug gemacht :?: . die finger sind doch als präzisionswerkzeug auch nicht zu verachten ... und vielseitig :mrgreen: .
Dyo
Beiträge: 309
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:47

Re: Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von Dyo »

Wenn du etwas fickrige Finger hast und die nicht grade angesetzt bekommst zu draufdrücken, da gibts ne Hilfe zu.
Nennt sich Ventil, einfach reinschieben von unten und den Ventilschaft selbst als Führung nutzen.

Tropfen Motoröl als Flutschmittel dran und gut ist ;-)
Hörbie

Re: Ventilschaftdichtungen ohne WKZ tauschen?

Beitrag von Hörbie »

OK, ist erledigt. Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste, oder so :mrgreen:
War heute noch mal beim Motorenbauer und hab das mit ihm zusammen gemacht.
Bei diesen geht es tatsächlich mit den Griffeln, gibt aber auch welche,
die mit einem Pilz aufgesetzt werden müssen.
Nun kann ich den Kopf wieder zusammenbauen. Dann muss ich nur noch warten,
bis meine neuen Kolbenringe ankommen und ich kann den Motor wieder zusammenstecken.
Der Gedanke, endlich keine Ölflecken mehr auf dem Hof zu haben,
beruhigt mich innerlich doch sehr. Die Saison kann kommen.

Gruß
Hörbie
Antworten