2T Ölpumpe VS. selbstgemischt

Fragen rund um alle Modelle anderer Hersteller, Bekleidung und Zubehör
Antworten
tobi
Beiträge: 966
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

2T Ölpumpe VS. selbstgemischt

Beitrag von tobi » So 3. Jun 2018, 22:07

Ich bin ja bekanntermassen kein 2T Fanboy, aber die 175er Kawa steht da in der Garage und sagt jedesmal beim vorbeigehen: FEIGLING... :mrgreen:
Hats ausser dem Aufwand einen Nachteil wenn man selber mischt statt die Ölpumpe die Arbeit machen zu lassen? Ich trau den Ölpumpen keinen Meter, bei selbstgemischt weiss ich das der Motor immer genug Schmierung bekommt.
Und hat jemand erfahrung mit universal Luftfilter Schaumstoff? Neu gibts ja für den Hobel nix mehr.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2578
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: 2T Ölpumpe VS. selbstgemischt

Beitrag von Martin » Mo 4. Jun 2018, 07:55

Die Ölpumpen meiner GT 185 und RD 350 YPVS waren zuverlässig. Aber wenn so ein lüttes Zeug mal alt wird, mische ich lieber selbst.....
Gruß
Martin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
Voxy
Beiträge: 286
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 21:37
Wohnort: Sulzbach-Rosenberg Bayern
Kontaktdaten:

Re: 2T Ölpumpe VS. selbstgemischt

Beitrag von Voxy » Mo 4. Jun 2018, 23:58

ist zwar nicht wirklich ein vergleich.
aber habe beim roller vom sohn auch die getrennt schmierung still gelegt und tanken gemisch

gruss
GS 850 L mal was anderes
FB-Gruppe für GS-Fahrer und deren Freunde
https://www.facebook.com/groups/166355580127846/

tobi
Beiträge: 966
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: 2T Ölpumpe VS. selbstgemischt

Beitrag von tobi » Di 5. Jun 2018, 12:16

War noch am überlegen wegen motorbremse, da hab ich ja vor urzeiten in der Fahrschule gelernt das man ab und an gas geben muss damit der Zylinder immer etwas öl bekommt und nicht trockenläuft. Das könnte ja mit ölpumpe anders sein, keine ahnung ob die auch ohne gas weiter öl reinspraddelt.
Muss man dann eventuell halt wie früher gelernt ab und an mal gas geben. Vor winter wirds mit dem 2takt zeugs wahrscheinlich eh nix, seh mich jetzt schon ab august in die firma einziehen.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Christoph
Beiträge: 75
Registriert: Di 19. Mär 2019, 22:43

Re: 2T Ölpumpe VS. selbstgemischt

Beitrag von Christoph » Mo 17. Jun 2019, 23:56

Hi Tobi,
die Ölpumpen an der RV 50 und der DT 175 MX funzten einwandfrei;
extra Gasstöße waren nicht nötig; wären trotz Auskuppelns mangels Leistung auch kaum wahrnehmbar gewesen.
Da waren die Mopeds aber noch " jung ".
Die Pumpe an der DT 250 MX vom Kumpel geht auch heute noch klaglos.
Würde testweise Gemisch tanken und den aufgefüllten Öltank beobachten.
Nicht wirklich emissionsneutral; aber auf der sicheren Seite und sagt was über die Funktion der Pumpe.
Und Du fährst ja nicht hinter Dir her; kleinere Dufterinnerungen in den Klamotten gehören dazu.
( Riech ich sowas wie Castrol TTS, hab ich sofort die Erinnerung mit Yamaha 350 Power Valve / serra d arrabida-1989 im Kopf )
l G Christoph

Christoph
Beiträge: 75
Registriert: Di 19. Mär 2019, 22:43

Re: 2T Ölpumpe VS. selbstgemischt

Beitrag von Christoph » Mo 22. Jul 2019, 13:49

Bekam am WE von meinem DT 250 MX Kumpel einen interessanten Denkanstoß,
den ich hier gern poste:
Bloßes Totlegen der Ölpumpe birgt ein Risiko.
Das Tanken von 2T Gemisch statt reinem Sprit führt zu einer ( merklichen ? ) Abmagerung;
Je fetter das Gemisch im Tank, desto magerer das Benzin Luft Verhältnis im Vergaser.
Er hält deshalb eine Umbedüsung für unbedingt erforderlich.
L G Christoph

tobi
Beiträge: 966
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: 2T Ölpumpe VS. selbstgemischt

Beitrag von tobi » Mo 22. Jul 2019, 17:08

Ich hab mich ja nur wegen des Mofa choppers damit beschäftigen müssen und sogar was draus gelernt :?
Die ölpumpen haben ja heute unterschiedliche mischungsverhältnisse, von 1:25 bis 1:100, je nach drehzahl. Hat den entschiedenen vorteil das der auspuff sich nicht wie früher üblich zusetzt und dann freigebrannt werden muss. Trotzdem sollte man nach soner komplettzerlegung wie ich sie von vergaser und tank hatte als erstes ein paar liter gemisch tanken. Warum? Es dauert ne weile bis in dem Vergaser wieder öl reingepumt wird, solange läuft der Motor ohne schmierung.....schlecht. Auch die Ölpumpe und der Schlauch vom Tank zu ihr will entlüftet werden, luftblasen schmieren auch nicht.....

Trotzdem ist mir das ganze zweigetakte nicht ganz geheurlich, ich bleib bei 4 taktern.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Antworten