GS 450 Scrambler mit Altersbeschwerden

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Antworten
Benutzeravatar
motoerizer
Beiträge: 9
Registriert: Fr 18. Sep 2020, 19:42

GS 450 Scrambler mit Altersbeschwerden

Beitrag von motoerizer »

Nachdem ich einige Handbücher und natürlich auch Deutsch- und Englischsprachige Foren durchwühlt habe,
probiere ich nun hier die Problemchen meiner GS einzugrenzen...ich denke hier bin ich bei Profis gelandet, wenn ich mir den Rest der Seite so ansehe :-)

BildSuzuki Gas 450 Scrambler by Matthias Motorizer, auf Flickr BildSuzuki Gas 450 Scrambler by Matthias Motorizer, auf Flickr

Die GS hat gleich am ersten Wochenende in ihrem neuen Zuhause eine neue Kopfdichtung bekommen, der Brennraum + Ventile (im eingebautem Zustand) wurden gereinigt und poliert, ein Gewinde der Krümmerbefestigung musste mit Helicoil Einsatz gerettet werden, die Schwimmerkammer der Vergaser wurde gereinigt und die Schwimmernadel gängig gemacht.
Die China-Endtöpfe wurden mit Dämwolle versehen (da war fast nichts mehr drin) und die Elektrik wurde durchgecheckt, sowie eine LiFePO4 Batterie verbaut. Auch der sich auflösende Luftfilter wurde erneuert (Universal Filtermatte zugeschnitten).

BildSuzuki Gas 450 Scrambler by Matthias Motorizer, auf Flickr BildSuzuki Gas 450 Scrambler by Matthias Motorizer, auf Flickr

Sie springt wirklich auf den ersten Hub an, wenn sie kalt ist und läuft dann auch super am Stand - bis sie warm wird, dann fangen die Problemchen an.
Sie stirb ab, wenn sie nicht mit dem Gasgriff bei Laune gehalten wird, dreht man das Standgas höher, kommt sie nur schwer wieder von den Drehzalen runter. Leistung (hab leider keinen Soll-Gefühlswert) ist für mich in Ordnung, zieht unten wie oben gut an, kein rucken oder sonstige Macken.
Kompression liegt bei ziemlich synchron bei knappen 8 Bar - das geht besser, Verschleißgrenze wäre aber erst 7 Bar
Zündkerzen sind verrußt, aber noch in gutem Zustand
Steuerkette rasselt, Spanner funktioniert, jedoch kommt etwas Öl bei der seitlichen Feder raus.

BildSuzuki Gas 450 Scrambler by Matthias Motorizer, auf Flickr BildSuzuki Gas 450 Scrambler by Matthias Motorizer, auf Flickr

Bevor ich jetzt auf Verdacht den kompletten Motor zerlege und alles neu mache, würde ich gerne eure Meinung dazu hören.
Für mich klingts nach zu fettem Gemisch und irgend eine Düse verstopft im Vergaser.
Neue Kolbenringe und Ventile einstellen habe ich auch vor, muss jetzt aber nicht unbedingt gleich sein.

Ein Rätsel gibt mir auch dieser Schalter im Cockpit auf, einmal umgelegt, leuchtet er grün, aber nichts weiter passiert...
könnt ihr das Rätsel lösen oder ist der von einem der Vorbesitzer nachgerüstet?

BildSuzuki Gas 450 Scrambler by Matthias Motorizer, auf Flickr BildSuzuki Gas 450 Scrambler by Matthias Motorizer, auf Flickr

Bin gespannt auf eure Antworten!

Schöne Grüße,
Matthias

Benutzeravatar
Hajo
Beiträge: 239
Registriert: Do 2. Jan 2014, 20:51
Wohnort: Bonn

Re: GS 450 Scrambler mit Altersbeschwerden

Beitrag von Hajo »

Moin Matthias,
Gedanken zur Standegasproblematik: hört sich für mich nach Nebenluft an, weiß nicht, welcher Vergaser montiert ist, aber bei den Gleichdruck-Mikunis findet der Nebenlufteintrittt gerne durch die verhärteten und dann nicht mehr dichten Gummikappen an den Chokeschiebern statt.
Gruß
Hajo

Benutzeravatar
motoerizer
Beiträge: 9
Registriert: Fr 18. Sep 2020, 19:42

Re: GS 450 Scrambler mit Altersbeschwerden

Beitrag von motoerizer »

Hi Hajo,
Ja genau, es sind die BS Mikunis verbaut, dann seh ich Mal das mal an.
Bekommt man die mit Glycerin o.ä. wieder weich und dicht?

Schöne Grüße,
Matthias

tobi
Beiträge: 1176
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS 450 Scrambler mit Altersbeschwerden

Beitrag von tobi »

Da hilft keine tinktur, die müssen neu. Kosten aber nicht die welt, ich hatte meine ausm xs650 shop, gibts aber bestimmt auch woanders.

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
motoerizer
Beiträge: 9
Registriert: Fr 18. Sep 2020, 19:42

Re: GS 450 Scrambler mit Altersbeschwerden

Beitrag von motoerizer »

Tobias, danke für den Tipp! Sind schon bestellt. Wusste gar nicht dass die XS auch den BS34 verbaut hat.
Zum Glück kommt man an die ran, ohne den Vergaser wieder demontieren zu müssen.
Vergaser sind jetzt auf jeden Fall gereinigt und die Ölwanne habe ich mir auch gleich angesehen.
Sieb war aber nicht zu und nur wenig Ablagerungen in der Wanne, anscheinend hat sie einfach nur mal ein Ölservice nötig.

Benutzeravatar
Hajo
Beiträge: 239
Registriert: Do 2. Jan 2014, 20:51
Wohnort: Bonn

Re: GS 450 Scrambler mit Altersbeschwerden

Beitrag von Hajo »

Moin,
habe gerade mal einen alten Beitrag von mir ausgegraben:
"Moin, habe die Gummikappen im XS-Shop bekommen, die für die 34 Mikuni-Vergaser der Suzi passenden Gummikappen finden sich in der Tat auf der Seite der 38 Mikuni (weil Mikuni die 34 Vergaser für Suzuki und Yamaha nicht gleich konfiguriert hat). Die aktuelle Bestellnummer lautet 38-5041, Stückpreis 5,-€, und die Kappen passen wie angegossen."
Gruß
Hajo

Benutzeravatar
motoerizer
Beiträge: 9
Registriert: Fr 18. Sep 2020, 19:42

Re: GS 450 Scrambler mit Altersbeschwerden

Beitrag von motoerizer »

Hi,
danke - hab die Bestellung gleich abändern lassen.
Die sind die Woche aber eh auf Betriebsurlaub, also heissts warten....


Matthias

Benutzeravatar
motoerizer
Beiträge: 9
Registriert: Fr 18. Sep 2020, 19:42

Re: GS 450 Scrambler mit Altersbeschwerden

Beitrag von motoerizer »

Gestern neues Öl rein und angeworfen, nach dem Warmlaufen Standgas eingestellt - läuft super!
Allerdings ist die Ölwanne massiv undicht, die (original) Papierdichtung reicht hier anscheinend nicht, da muss noch Dichtmasse rein. Also Öl wieder abgelassen, heute kommt die Wanne nochmal runter.
Den Chokegummi habe ich übrigens in Bremsflüssigkeit eingelegt gehabt, scheint doch etwas zu bewirken.
Trotzdem erneuere ich die.

Anderes Thema, wo bekommt man denn Ansaugstutzen her? Bzw. passen hier welche von einem anderen Modell?
Die sehen auch nicht mehr ganz frisch aus....


Matthias

Antworten