Motor undicht

Fragen rund um die Suzuki GS Modelle GS 125 bis GS 1100 G
GS550Fan
Beiträge: 13
Registriert: So 26. Feb 2023, 12:01

Motor undicht

Beitrag von GS550Fan »

Hallo liebe Suzuki-Classic Freunde,
an meiner GS550D, EZ 1977, ca. 50000km muss ich jetzt leider feststellen, dass irgendwo Öl austritt. Die Fußdichtung und die Dichtung des Steuerkettenspanners scheint es nicht zu sein, da ist alles trocken. Aber oben rechts am Kopf ist es immer mehr ölig. Die Kopfdichtung ist zumindest außen rum (soweit einsehbar) dicht, aber an dem Stehbolzen zwischen dem 3. und 4. Zylinder ist ziemlich Öl dran. Nach einer längeren Ausfahrt die Tage, war die rechte Zylinderseite oben und auch der rechte Seitendeckel ziemlich mit Ölnebel versifft.
Was wäre ein Ansatz?
Macht es Sinn, den Motor komplett neu abzudichten, also neue Fußdichtung, neue Kopfdichtung, neue Ventildeckeldichtung, etc...?
Falls ja, sollte man (wenn schon zerlegt) auch gleich weitere Arbeiten durchführen?
Und die letzte Frage - wer könnte mir das machen?

Grüße aus der Südpfalz
Suzuki 02.jpg
Suzuki 01.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
teddy3
Beiträge: 9
Registriert: Do 17. Aug 2023, 20:22

Re: Motor undicht

Beitrag von teddy3 »

[*]https://www.reimo-suzuki.de/de
Fahr da mal hin. Die Werkstatt repariert auch Suzuki Oldtimer.
Grüße
Benutzeravatar
Hajo
Beiträge: 294
Registriert: Do 2. Jan 2014, 20:51
Wohnort: Bonn

Re: Motor undicht

Beitrag von Hajo »

Moin,
wie läuft der Motor, wie ist die Kompression, wieviel Öl braucht die Maschine?
Die Frage ist, kannst du mit etwas Ölnebel leben? Wenn's nur das ist (evtl. mal die Zylinderkopfschrauben nachziehen) kannst du sicher noch etwas fahren. Wenn der Motor mal aufgemacht wird, kann es eine größere Nummer werden, wenn du nicht viel selber machen kannst. Häufig steht nach 50-70Tkm eine Kopfüberholung an, (Ventilschaftdichtungen, evtl. Ventilführungen, Steuerkette wird gleich mitgemacht).
Gruß
Hajo
GS550Fan
Beiträge: 13
Registriert: So 26. Feb 2023, 12:01

Re: Motor undicht

Beitrag von GS550Fan »

Hallo,
der Motor läuft eigentlich gut. Seit ich eine elektronische Zündung eingebaut habe, hat sich das noch um ein vielfaches verbessert. Besseres Startverhalten, absolut gleichmäßiger Leerlauf und ich schaffe locker 160 Km/h.
Die Kompression kann ich nicht messen, da ich dafür kein Werkzeug habe. Aber ausgehend von der Leistung müsste die eher noch ok sein.
Der Ölverbrauch war m. E. schon immer etwas hoch. Ich fahre Touren von ca. 200 -400 km und danach ist der Ölstand von der Schauglas Mitte eher am unteren Rand.

Der Tipp von teddi3 mit der Werkstatt in Böhl-Iggelheim klingt gut. Das ist nur 30 min. von mir weg.
Kann man grob sagen, mit welchem Betrag ich rechnen muss, wenn der Motor komplett gemacht wird?
BernardG
Beiträge: 119
Registriert: Do 6. Jan 2022, 17:32
Wohnort: Assenheim

Re: Motor undicht

Beitrag von BernardG »

Hallo Jürgen,
also was da auf den Fotos zu sehen ist rechtfertigt es für mich nicht, den Motor aufzumachen. Auf Bild 1 sehe ich einen feuchten Stehbolzen, den ich ignorieren würde. Auf Bild 2 ist eine leicht schwitzende Ventildeckeldichtung zu sehen. Auch nicht wirklich schlimm. Wenn's dich stört kann man vorsichtig versuchen die Deckelschrauben nachzuziehen. Ansonsten beim nächsten Ventileeinstellen neue Dichtung verwenden, mit etwas Hylomar wenn du ganz sicher gehen willst.
Ansonsten ist Ölverbrauch bis 1 Liter / 1000 km zwar nicht schön, aber tolerabel.
Gruß
Bernard
GS550Fan
Beiträge: 13
Registriert: So 26. Feb 2023, 12:01

Re: Motor undicht

Beitrag von GS550Fan »

Hallo Bernard,
vielen Dank für deinen Beitrag.
Beim Prüfen der Ventildeckelschrauben habe ich festgestellt, dass die Schraube hinten rechts nicht fest war. Das Gewinde ist überdreht. Ich habe jetzt provisorisch eine Gewindestange mit jeweils einer Mutter oben und unten reingeschraubt. Vielleicht lag es ja nur daran, dass die rechte Seite nach der letzten Tour ölvernebelt war.
Mit dem leichten Schwitzen kann ich leben, das wäre ok.
Den Stehbolzen hatte ich saubergemacht und so wie auf dem Bild sah der nach ca. 100km wieder aus.
Ich werde das Ganze weiterhin beobachten und wenn es schlimmer wird, muss evtl. halt doch der Motor überholt werden.
Kai vom Kaiserstuhl
Beiträge: 170
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 22:35

Re: Motor undicht

Beitrag von Kai vom Kaiserstuhl »

Wurden hier Beiträge gelöscht? Ich könnt schwören, ich hatte was dazu geschrieben... :mrgreen:
Benutzeravatar
Flamer
Beiträge: 224
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 08:38

Re: Motor undicht

Beitrag von Flamer »

Ich würde wie Bernard schon schrieb die Stehbolzenmuttern mit dem richtigem Drehmoment (NM) nachziehen. Den Ventildeckel vor abheben nach dem die Ventildeckelschrauben gelöst sind rundum mit dem Griff eines Schraubenzieher abklopfen. Eventuell kommt der dann ab ohne die Dichtung zu beschädigen ( oder sicherheitshalber eine neue besorgen ). Bitte korrigier mich einer falls ich jetzt falsch liege. Die inneren unter dem Ventildeckel befindlichen Stehbolzen haben eine ( Kupfer ) Unterlegscheibe die den Stehbolzen abdichten sollen. Also wenn die Stehbolzenmuttern nicht richtig fest sind kann hier natürlich Öl den Stehbolzen runterlaufen oder aber wenn die Unterlegscheiben wieder benutzt wurden , denn soweit ich weiss sollen die erneuert werden falls der Z-Kopf mal abmontiert wird.
Welches Drehmoment die Stehbolzenmuttern haben weiss ich nicht aber bestimmt jemand anderes hier.

@Kai vom Kaiserstuhl : Ja irgendwie ist hier ein Beitrag abhanden gekommen. Aber die 3 W´s nicht begründet. Wieso Weshalb Warum .. :mrgreen:

Gruss Flamer
1st Bike : GS250T (X) in Red ( Sold 1984 )
2nd Bike : GS400L (X) in Black ( Still in my Hands )

Gib mal her , ich kann das.
Ohh ...... kaputt. :shock:
Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 3747
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Motor undicht

Beitrag von Martin »

Kai vom Kaiserstuhl hat geschrieben: Mi 27. Sep 2023, 11:07Wurden hier Beiträge gelöscht? Ich könnt schwören, ich hatte was dazu geschrieben... :mrgreen:
Ich habe hier keinen Beitrag gelöscht. Würde ich das tun, gäbe es auch eine Info an der Verfasser, warum das geschehen ist.
Grüße
Martin

Admin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de
Benutzeravatar
Brexi
Beiträge: 126
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 18:49
Wohnort: Bremerhaven

Re: Motor undicht

Beitrag von Brexi »

Oft ist es auch der Steuerkettenspanner.

Da nebelt der Ölfilm auch an stellen rum, was nicht immer logisch ist.

Verursacht durch den Fahrtwind.

Vielleicht mal den Finger ran halten.

Wenn finger verölt, hast schon mal ne Quelle.

Grüße Brexi.
Als Ferkel geboren, als Schwein groß geworden und fahren wie eine Sau :lol: :lol:
Antworten